Die eisigen Temperaturen haben Anfang März dazu geführt, dass in Wien soviel Fernwärme wie noch nie zuvor produziert wurde! Den -11.1 Grad Celsius ist es zu verdanken, dass 2.414 Megawatt an nur einem Tag produziert werden mussten, absoluter Rekord seit Beginn der Fernwärme 1969. An einem durchschnittlichen Wintertag liegt die wiener Leistungsspitze der Fernwärmeproduktion im Vergleich bei 1600 MW.

Das Wiener Fernwärmerohr-Netz hat eine Länge von über 1.200 Kilometern und laut Wien Energie-Geschäftsführer Michael Strebl ist die Leistungsfähigkeit der wiener Fernwärmeleitungen damit allerdings noch nicht ausgereizt.

Quelle: http://wien.orf.at/news/stories/2898338/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.